Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

  • »Dana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 010

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Januar 2018, 02:24

Gemeinsames Projekt Upcycling: Einsatz für einen Pulli

Meine Idee ist die Veränderung und Aufwertung eines Pullis, der etwas zu eng geworden ist.

Der Pulli darf etwa 1 bis 2 Größen zu klein sein. Am besten, man legt das Lieblingsstück oder Versuchsobjekt auf einen gut sitzenden Pulli und man sieht, wie breit die Borte sein muss.

Als Muster habe ich einen fertig gekauften Pulli. Auf der Rückseite ist eine breite Borte. Einen Teil der Borte habe ich weiß unterlegt, damit man sie besser erkennen kann.

Wir können nun entweder nur auf einer Seite eine Borte einsetzen oder vorne und hinten. Es kommt darauf an, wie viel Weite benötigt wird. Mit einem einseitigen Einsatz werden die Seitennähte etwas versetzt. Daher darf der Einsatz nicht zu breit werden, sonst sieht es nicht mehr schön aus. Theoretisch könnte man auch an den Seiten etwas einsetzen, dann müssen wir aber die Ärmel berücksichtigen.

Die erste Aufgabe ist nun einen Pulli zu finden, der nicht mehr gern getragen wird, weil er nicht mehr gut sitzt. Und die zweite Aufgabe ein passendes Garn für die Borte, die entweder in der gleichen oder einer passenden Farbe gehäkelt wird. Alternativ kann man auch stricken oder eine fertige Spitze einsetzen.

Dann werden wir Muster für die Borte suchen und das Aufschneiden des Pullis besprechen. Für das Fixieren der Maschen wird eine Nähmaschine benötigt. Wenn jemand keine hat, müssen wir nach einer Alternative suchen. Es ist niemand auf sich gestellt, es sollen alle Fragen hier besprochen werden.

Ich hoffe, ich habe Euch schon ein bisschen Lust auf dieses Projekt gemacht und Ihr haltet die Augen nach einem geeigneten Objekt offen. Wenn der Pulli zudem noch etwas zu kurz ist, gibt es auch dazu noch Ideen.

Quelle: eigenes Foto, eigener Pulli

LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

kuschel-idgie

Modi reloaded, Katzen- und Wolldompteuse

Beiträge: 10 596

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2007

Wohnort: Niedersachsen, Delmenhorst

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Januar 2018, 10:23

WOW!
Das sieht doch gar nicht nach Upcycling aus, das sieht aus wie gewollt und es so sein muß!
Bis dann denn dann :giesska:
Monika :tier010:


Meine neue Liste

Gerti

GROSSE Moderatorin, Näheule und Strickfee

Beiträge: 11 014

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2010

Wohnort: WOL,Ostfriesland

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Januar 2018, 12:29

Wie hast du das denn mit dem Ausschnitt gemacht? Da muß dann doch erweitert werden. :kokra
Kreativ sein ist so schön! Gerti :strhal: :haba010:


Die Forenregeln stehen hier

Gertis creativen Werke

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

  • »Dana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 010

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Januar 2018, 12:36

Auf dem Foto ist ein Musterstück, den ich so gekauft habe. Bei unserem Projekt wird der Ausschnitt durch den Einsatz erweitert. Ob dann noch eine zusätzliche Blende für den Ausschnitt dran soll, kommt auf den Einzelfall an. Man kann z.B. an die vorhandene Blende, die ja aufgeschnitten wird, eine kleine Reihe drüber häkeln.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

leuchtturm66

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 15. Februar 2016

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Januar 2018, 12:56

Das sieht total klasse aus! :thumbsup: Schade, dass ich so eine Niete im Nähen bin... :trr022:
:wink1Liebe Grüße Heike :sport006:

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

Beiträge: 4 100

Registrierungsdatum: 26. November 2012

Wohnort: Guben

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Januar 2018, 13:43

Habe schon ein Teil rausgesucht (erst mal zum Üben) :zwi ein Feinstrickkleid ; bin gespannt, ob ich das hinbekomme, so dass ich es wenigstens zu Hause noch anziehen kann.
liebe Grüße von Ilona :giesska:

Helli69

Pro-UFO-Modi , Nadelakrobatin und Katzendompteuse

Beiträge: 6 278

Registrierungsdatum: 1. Februar 2012

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Januar 2018, 14:18

Die Idee ist wirklich toll :thumbsup:
Schnurrige und Wollige Grüße :cat02:

Eure Helga
Forenregeln, so gehts :game:

kuschel-idgie

Modi reloaded, Katzen- und Wolldompteuse

Beiträge: 10 596

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2007

Wohnort: Niedersachsen, Delmenhorst

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:39

Ich kann mir das auch gut vorstellen, um Flecken oder Brandlöcher oder so zu verstecken.
Bis dann denn dann :giesska:
Monika :tier010:


Meine neue Liste

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

  • »Dana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 010

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:53

Brandlöcher? Du meinst, wenn das Essen noch zu heiß war und schnell wieder raus musste?
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

LisaMarie

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 26. Januar 2010

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 7. Januar 2018, 18:29

Mein einer Pulli ist eher zu kurz (ist einfach eingelaufen :pfe )
der zweite ist verfilzt (Wolle + Mann hat gewaschen!!! :wuet )

das dritte Teil, was ich noch nicht aus nostalgischen Gründen wegschmeissen konnte, ist eine royalblaue Mohairjacke von meiner Mama, (die etwas dicker (50++) war als ich es bin 40-42). Also so gefühlte zwei bis drei Kleidergrößen kleiner machen ( bei einer Strickjacke :wirr1 ...)

Ich werde mal in mich gehen, ob ich die Zeit investieren will, und ob ich die Teile dann auch anziehen werde.

Ich könnte mir aus dem verfilzten wohl auch eine Tasche vorstellen. Da gibt es tolle Ideen. Brauche ich da nicht eine Overlook Maschine? :lach1:
Meine Schwester hat gerade eine über... und eine Strickmaschine...
Nee, erst mal Projekte abarbeiten! :flitz:
Liebe Grüße
Lisa

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

  • »Dana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 010

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 7. Januar 2018, 20:39

Wenn der Pullover "nur" zu kurz ist, setzt man gern ein Stück an, das aussieht, als ob man eine Bluse drunter hätte. Mir gefällt diese Möglichkeit nicht. Für mich müsste es eher aussehen, als ob ein Volant dran wäre. Etwa so: https://www.pinterest.de/pin/394205773625299429/

Eine weitere Möglichkeit ist, einen Hüftschmeichler farblich passend zu nähen, den man auch separat tragen kann. Man verändert also an dem Pulli nichts, sondern zieht zusätzlich den Hüftschmeichler an, damit an Bauch ud Rücken alles verpackt ist.
Ich habe bisher ein langes Shirt drunter getragen. Doch das ist ja nun nicht unser Plan. :D

Der verfilzte ist klasse zum Zerschneiden. Man kann in allen Richtungen etwas einsetzen. Spitze macht sich oft gut. Theoretisch könnte man ihn auch asymmetrisch zerschneiden und mit Spitze unterlegen. Sehr schön sieht es auch aus, wenn man hinten eine Kellerfalte einsetzt und etwas schnürt.

Die Overlock würde ich nur benötigen, wenn die Nähte sichtbar sein sollen, wie z.B. bei Katwise. https://www.google.de/search?biw=1345&bi…1.0.eo-PBkIp4OU

Ich würde eine Tasche immer mit einem festeren Stoff füttern, damit sie sich nicht verzieht, wenn mal etwas schweres rein kommt. Dann brauche ich auch keine Overlock.

Beim Upcycling ist das Problem, dass die Veränderung ganz langsam im Kopf entsteht. Man bekommt ein Bild von dem Teil, wie es aussehen soll und dann hilft eigentlich nichts mehr, auch nicht zig UFOs. Dann will man es unbedingt machen. :frl013:
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

  • »Dana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 010

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Januar 2018, 10:22

Kaum zu glauben, dass ich Euch das noch nicht gezeigt habe.
Es ist schon lange her, dass ich beim holländischen Stoffmarkt Spitze für diese Strickjacke gekauft habe. Die Strickjacke stammte aus einem Supermarkt und hatte 5 Euro gekostet. Sie war so kuschelweich, dass ich nicht widerstehen konnte. Aber leider wurde sie etwas zu eng. Da ich nicht viel verlieren konnte, habe ich mich überwunden und sie hinten aufgeschnitten. Dann die Spitzenborte eingesetzt. Dass am Halsausschnitt keine Blende im Bereich der Spitze ist, fällt nicht auf, da ich die Spitze umgenäht habe. Nachdem es so gut geklappt hat, habe ich auch die Ärmel aufgeschnitten. Dazu war erforderlich, dass ich auch die Schulternähte auftrenne, denn sonst fehlt oben ein Stück in der Armkugel. Einfach auch hier die Spitze eingesetzt vom Halsausschnitt über die Schulter und den Ärmel entlang bis zum Bündchen. Anstatt ein Bündchen wird auch hier die Spitze so umgenäht, dass eine Naht an das ursprünglich Bündchen anschliesst. Es ist niemals etwas ausgefranst und die Strickjacke habe ich schon oft getragen. Sie wirkt jetzt etwas romantischer und ist auf jeden Fall ein Upcycling, also aufgewertet. Es fällt beim Tragen auch nicht auf, dass das Rückenteil etwas breiter als die Vorderteile ist. Sie ist jetzt richtig bequem!

Quelle: eigenes Foto, eigene Idee

LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

kuschel-idgie

Modi reloaded, Katzen- und Wolldompteuse

Beiträge: 10 596

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2007

Wohnort: Niedersachsen, Delmenhorst

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:39

Ich finde das eine klasse Idee!
Jetzt im Winter habe ich da nix für, aber wenn der Frühling kommt und damit das Umsortieren werde ich mal ein Auge drauf halten.
Bis dann denn dann :giesska:
Monika :tier010:


Meine neue Liste

Gerti

GROSSE Moderatorin, Näheule und Strickfee

Beiträge: 11 014

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2010

Wohnort: WOL,Ostfriesland

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:40

Ich überlege gerade, da wo du die Spitze eingesetzt hast, wärmt die Jacke aber nicht. Stört das denn nicht?
Kreativ sein ist so schön! Gerti :strhal: :haba010:


Die Forenregeln stehen hier

Gertis creativen Werke

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

  • »Dana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 010

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

15

Samstag, 13. Januar 2018, 21:31

Gerti, ich spüre es nicht, dass zwischendrin ein Lochmuster ist. Bei dem blauen Pulli ist es aus der gleichen Wolle, aber auch bei anderem Gewebe stört ein schmaler Streifen nicht.

Das ist der Pullover, den ich schon lange im Auge habe, ihn aufzuschneiden. Ich kann ihn noch tragen, aber nur mit einem Rock. Ich liebe diese Farbe.

Mein Exemplar für das Upcycling:

Quelle: eigenes Foto, eigener Pullover, ehemals gekauft bei C&A

LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

nadorn

nadelschwingende Kräuterfee

Beiträge: 4 100

Registrierungsdatum: 26. November 2012

Wohnort: Guben

  • Nachricht senden

16

Samstag, 13. Januar 2018, 22:15

Bin schon sehr gespannt.
Wirst Du uns die einzelnen Arbeitsschritte zeigen und erläutern?
liebe Grüße von Ilona :giesska:

Minna1720

Fortgeschrittener

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Juni 2017

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 14. Januar 2018, 11:43

Die Jacke war ein Pullover und der Pullover ( rechts im Bild) war eine Jacke.



Die Jacke war eingelaufen und saß nicht mehr, da habe ich die Besätze abgetrennt und die Jackenvorderseiten zusammen genäht. Aus Jeansstoff ist der Knopfeinsatz gearbeitet. Da noch etwas Stoff übrig war, habe ich die Ärmel um ca.4 cm verlängert.

Bei der Jacke war es anders herum. Pullover mittig aufschneiden und an den Vorderkanten Blenden annähen. Die Ärmel habe ich mit Bündchenschlauch verlängert ( leider nicht richtig gemacht aber zum Wohlfühlen ist es ok :pfe ) und natürlich habe noch Taschen aufgesetzt.

Liebe Grüße Bettina

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Minna1720« (14. Januar 2018, 11:49)


leuchtturm66

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 15. Februar 2016

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 14. Januar 2018, 13:13

Toll, was ihr so alles hinbekommt! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :nick:
:wink1Liebe Grüße Heike :sport006:

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

  • »Dana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 010

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 14. Januar 2018, 14:47

Toll Bettina! Du praktizierst das ja auch! :klatsch:

@ Ilona: Sobald jemand mitmachen will, fange ich an. Ansonsten kümmere ich mich so lange um meine UFOs. Es ist keine Eile. Das Jahr ist noch lang und momentan laufen schon viele gemeinsame Projekte.
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dana« (14. Januar 2018, 16:43)


Minna1720

Fortgeschrittener

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 30. Juni 2017

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 14. Januar 2018, 16:45

Hallo Dana,

neue Stoffe benutze ich nur für ganz neue Kleidung :haba010: . In der Regel mache ich aus Altkleidung und Stoffresten Patchwork Decken, Taschen, Kissen usw.

Freund haben schon "Angst", dass ihre Spenden als Geschenke zu ihnen zurückkommen. ;)

Liebe Grüße Bettina :comp009:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher