Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Yoko

Anfänger

  • »Yoko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 4. August 2013

Wohnort: Herne

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. September 2013, 18:35

Baumwolle oder Polyacryl färben?

Huhu ihr Lieben :wink1
Ich hätte mal eine Frage an euch Färbeprofis: Ich habe hier ein bisschen rumgelesen und wollte nochmal nachfragen, ob ich das jetzt richtig verstanden habe, dass man nur Schurwolle selbst färben kann, reine Baumwolle und Polyacryl hingegen nicht?
Es gib ja auch solche Textilfarben für Kleidung, die ist doch auch für Baumwolle und Synthetikfasern geeignet, könnte es damit nicht funktionieren?

Sorry, falls die Frage doof ist oder hier schon irgendwo ausführlich beantwortet wurde, bin noch neu hier :rot

LG Nessi
LG Nessi :byeee:

Dana

Ribbel- und Recycling- Queen

Beiträge: 1 982

Registrierungsdatum: 11. März 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. September 2013, 18:51

Mit Wolle-färben kenne ich mich nicht aus, aber Stoff habe ich schon oft gefärbt. Da war es immer besser, wenn der Stoff aus Baumwolle war. Polyacryl hat die Farbe gar nicht angenommen oder nur ein bisschen. Ich habe kürzlich eine gestrickte Weste gefärbt, die aus einem Mischgarn war. Diese hat sich mit der Textilfarbe wie erwartet gefärbt, der Wollanteil wurde dunkler, der Polyacrylanteil heller. In Kombination sieht es gut aus.

Ich bin auch auf die Antwort der Wollfärbeexperten gespannt. ")"
LG

Dana :sport006: :cat02: :schaf02:

calanau

strickt regelmäßig, häkelt selten

Beiträge: 6 853

Registrierungsdatum: 15. November 2010

Wohnort: Bergisch Gladbach (bei Köln)

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. September 2013, 19:08

Es gib ja auch solche Textilfarben für Kleidung, die ist doch auch für Baumwolle und Synthetikfasern geeignet, könnte es damit nicht funktionieren?

Da hast du die Antwort schon gegeben: du musst immer für die zu färbenden Garne die passenden Färbemittel nehmen. Wenn du Schurwolle mit Säurefarben färbst, wird ein gutes Ergebnis bringen. Aber für Baumwolle brauchst du eine andere Farbe (zum Beispiel gibt es da Simplicol von Heitmanns).
(bin übrigens kein Färbeprofi lach)
Viele Grüße
Silke
...die mit dem :sport005: kommt! und eine Schwäche, aber wenig Zeit für Crea hat

4

Montag, 2. September 2013, 21:27

Moin zusammen!
Baumwolle kann man wunderbar färben wie andere Naturfasern auch. Nur Synthetikfasern auf Ölbasis gehen nicht. Was auch nicht geht, sind Naturfasern, die bereits mit Indanthren gefärbt sind. Das ist eine Substanz, die so tief ins Gewebe eindringt, dass es nichts mehr aufnehmen kann.
Ich hoffe, das hilft ein wenig. Ich färbe übrigens nur mit Symplicol von Brauns Heitmann. Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht, sowohl bei Stoff, wie auch bei Wolle.

LG Sabine

Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. September 2013, 00:41

Hallo Nessie,
da hast Du doch schon gute Antworten.
Selber färben kannst Du alles mit den richtigen Farben oder entsprechender Vorbehandlung.
Es kommt darauf an mit welchen Farben Du färben willst, also Naturfarben (damit meine ich draussen gesammelte Dinge wie Blätter, Rinde, Blüten etc.) oder künstlich hergestellte Farben. Bei künstlich hergestellten muss man einfach die passenden nehmen - Simplicol ist zum Beispiel eine gute Wahl wie Silke und Sabine schon geschrieben haben.
Säurefarben (wie Lebensmittelfarben oder dergleichen) gehen nur auf tierischen Fasern. Wobei mir da schon etwas untergekommen ist, was ich irgendwann mal ausprobieren möchte (Baumwolle entsprechend vorbehandeln).
Naturfarben hab ich schon gefärbt auf Baumwolle - es kommt aber sehr zart heraus die Farbe. Guckst Du hier:

Naturfarben auf Baumwolle, selbst gefärbt und geknipselt
Da muss man die Baumwolle (vor allem die gekauften Fasern) gut mit Soda vorher auskochen, sonst bekommt man fast keine Farbe in die Faser. Das liegt daran, dass beim industriellen Verspinnen von Baumwolle ein Mittel zugegeben wird damit das besser versponnen werden kann. Dies verhindert die Aufnahme der Farbe. Mit Soda kann man das gut auskochen - ist aber relativ aufwändig.
Es gehen auch nicht alle Naturfarben direkt ohne Vorbeize - Eberhard Prinz hat da super Tabellen zusammengestellt: http://www.eberhardprinz.de/blog/?p=2568
Mit entsprechender Vorbeize sollen wohl auch bessere Farbergebnisse erzielt werden bzw. manche Naturfarben verwendet werden können, aber da kenn ich mich noch nicht aus. Ich mach zusammen mit Galadriel demnächst einen Online-Färbekurs. Da geht es auch um Baumwolle und entsprechende Vorbeizen.
Guckst Du hier: http://nemoignorat.bigcartel.com/product…20-oktober-2013

Es gibt keine doofen Fragen - es gibt nur blöde Antworten! :D
Ich hoffe, das konnte Dir bis jetzt ein bisschen weiterhelfen. Wenn Du noch mehr Fragen hast - nur zu - hier hat es einige Personen, die sich mit dem Färben gut auskennen.
Ganz liebe Grüsse
Inge
:wn020: :wn017: :wn020:

Yoko

Anfänger

  • »Yoko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 4. August 2013

Wohnort: Herne

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. September 2013, 19:12

Vielen Dank euch allen für die ganzen Infos! :blumig01:
Das hilft mir auf jeden Fall super weiter. Werde mir nachher auch mal die Links in Ruhe durchlesen. :les:
LG Nessi :byeee: