Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pullerpuppe

Schüler

  • »Pullerpuppe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 27. April 2013

Wohnort: Bockenem

  • Nachricht senden

41

Montag, 29. April 2013, 16:09

Schon krass, wenn man sich vorstellt, mit 7 (sieben!) Jahren mal so eben tausende von Kilometern nach Deutschland zu fliegen und drei Wochen bei fremden Menschen zu wohnen.

Hallo Calanau,

ja das denke ich auch immer wieder. Auf der anderen Seite denke ich das die Liebe der Eltern soo groß ist, dieses zu ertragen mit dem Wissen, das es den Kindern dadurch ca.1 Jahr besser geht.

Bei uns ist die Aktion etwas anders. Sie bleiben für 4 Wochen, und kommen nicht mit dem Flieger sonder die Armen fahren mit dem Bus 2! Tage un Nächte durch.

Meine Tochter wird im August 6 Jahre, und bei dem Gedanken daran, bekomme ich Tränen in den Augen....ICH kann es mir einfach nicht vorstellen dieses durchzumachen.

Liebste Grüße

calanau

strickt regelmäßig, häkelt selten

Beiträge: 6 901

Registrierungsdatum: 15. November 2010

Wohnort: Bergisch Gladbach (bei Köln)

  • Nachricht senden

42

Montag, 29. April 2013, 16:19

Meine Tochter wird im August 5 und mir ging es ebenso wie dir: ich musste es mir vorstellen, wie es wäre, wenn sie so eine Reise machen würde. Klar, es hat ja einen guten Zweck, aber trotzdem. Schon alleine der Abschied von zuhause, die lange Fahrt, die Ungewissheit.

Und ich glaube fest an das, was Michaela schon meinte: wenn alle ein bisschen was tun, dann wird die Welt besser. Ich versuche es jedenfalls. Und ich scheitere auch dauernd mal irgendwo. Aber ich denke, dass auch die Summe vieler Kleinigkeiten schon was bewirkt.
Viele Grüße
Silke
...die mit dem :sport005: kommt! und eine Schwäche, aber wenig Zeit für Crea hat

Pullerpuppe

Schüler

  • »Pullerpuppe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 27. April 2013

Wohnort: Bockenem

  • Nachricht senden

43

Montag, 29. April 2013, 17:14

ich habe große hochachtung vor allen beteiligten, den kindern die in die fremde ziehen, den gastelten die eine große aufabe und verantwortung übernehmen und den vielen helfern die sich auch hier einfinden werden, würden alle menschen so denken wäre die welt um ein vielfaches reicher ud damit meine ich nicht die kohle die bei vielen reichen und superreichen sinnlos auf der bank rumliegt, oder in unnütze dinge gesteckt wird, die die menschheit nicht braucht =)



Hallo,

ich danke Dir für diesen Beitrag.....Ich sehe es genauso!!! Habe heute gerade eine Reportage auf NDR...Nichtmals die Kleiderspenden (die man in die öffentlichen Container wirft) vom Roten Kreuz kommen dort an wo sie gebraucht werden...NEIN, sie werden größtenteils VERKAUFT....

Ansonsten verneige ich mich auch vor allen anderen, die sich direkt, ehrlich und mit vollem Herzen für Hilfsbedürftige egal in welcher Form einsetzten.

Liebe Grüße, Yvonne


Pullerpuppe

Schüler

  • »Pullerpuppe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 27. April 2013

Wohnort: Bockenem

  • Nachricht senden

44

Montag, 29. April 2013, 17:27

Deine Hilfe find ich grossartig, vor allem, Du lernst die Kinder persönlich kennen. Leider fand ich bei dem Vereinslink nur einen Hinweis auf Geldspenden, was für mich überhaupt nicht in Frage kommt, denn da hört man zu viel Schlechtes, dass es nicht den Bedürftigen zugute kommt etc. und FB traue ich da eh nicht über den Weg.

Allerdings hab ich zu Deinem Spendenaufruf noch eine Frage: Wo sieht man denn Werke, die Du für die Kinder machst? Wenn Du erst einmal was zeigen könntest, so wäre es sicher für viele Leute verständlicher, etwas beizusteuern. Du bist recht neu, das wurde ja gleich anfangs geschrieben, mit wenigen Kommentaren gleich ein Aufruf. Das ist mir ehrlich gesagt auch zu früh.

Bei Iris wissen wir alle wie sehr sie sich für die Kinder in Rumänien einsetzt und haben schon so viel davon gelesen und gehört auch bei wkw, aber bei Dir finde ich keinen einzigen Hinweis, was Du selbst beisteuerst (jetzt die Aufnahme der Kinder ausgenommen).

Ich will Dich nicht entmutigen, ich finde es toll, wenn eine Familie sowas macht. Aber bevor ich spende möchte ich schon von der Person, die dazu aufruft etwas sehen und nicht nur hier Berichte lesen.

Ich hoffe, Du nimmst es mir nicht übel, doch ich bin bei vielen Spendenaktionen schon mächtig auf die Nase gefallen und wie sagt man immer so schön "trau schau wem".

Tut mir wirklich leid, aber ich habe einer Person 50 Kinderschals gestrickt für ein angebliches Kinderheim, hinterher kamen keine Fotos mehr und als ich nachforschte, das Kinderheim existierte garnicht. Also wären Fotos wirklich sehr hilfreich, vielleicht auch einfach Werke von Mitstrickerinnen.

Dann bin ich wirklich die letzte Person, die nicht versucht, einen Teil beizusteuern.


Hallo,

ICH HABE KEINEN VEREINSLINK mit einem AUFRUF zum GELDSPENDEN eingestellt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Definitiv nicht!!!! Da ich hier für keinen Verein aufgerufen habe, sondern in meinem Aufruf ging es NUR um uns und die Gastkinder

Bitte das nochmal klären......



So das war mit erstmal wichtig ;-)

Zum Thema helfen......

Helfen heißt auch Vertrauen......Wer nicht helfen möchte muß das ja auch nicht. Wenn Du schlechte Erfahrungen gemacht hast, dann tut mir das leid, aber ich sage es nochmal, ICH kann mich nicht an gebrauchter Kinderkleidung bereichern.

Hatte schon am Anfang geschrieben, das ich alle Interesierten auf den laufenden halten werde.....und das werde ich.

Ich habe ja gesehen, das viele Leute sich sehr für das Thema interessieren. Vielleicht kann ich mit meinem Erfahrungsbericht viele dazu bewegen, soetwas nächsten Sommer auch zu tun. Das ist das, was ich mir am meißten wünsche, da die Kinder da am meißten von haben.



Liebe Grüße, Yvonne

Maiglöckchen

Erleuchteter

Beiträge: 4 643

Registrierungsdatum: 3. Juli 2008

  • Nachricht senden

45

Montag, 29. April 2013, 19:12

Eben habe ich die Beiträge hier entdeckt und nachgelesen. Da ich nicht bei facebook registriert bin kann ich die Infos auch nicht abrufen.
Deshalb fände ich es ganz toll, wenn Du hier bei Crea etwas genauere Infos über Deine Gäste schrieben könntest,wie z.B. Alter, Geschlecht, (von zwei 7-jährigen Mädchen habe ich schon gelesen) und wenn sie dann hier sind vielleicht auch die Konfektions- und Schuhgrößen. Vielleicht erfährst Du auch etwas über Anzahl, Alter und Geschlecht der anderen Familienmitglieder, für die man etwas mitgeben könnte.
Ich schau auch gerne mal in meinem Umfeld nach, ob sich etwas für die Kinder findet.
Grundsätzlich finde ich toll und unterstützenswert, wie Ihr Euch hier einsetzt und ziehe meinen Hut!
Grüße vom Maiglöckchen :byeee:

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 31. Mai 2012

Wohnort: Bern - Schweiz

  • Nachricht senden

46

Montag, 29. April 2013, 20:11

Du warst das auch nicht, ich meinte den hier: "Es gibt ja alles im Netz."

Lese dort mal bitte, die wollen nur Geld. Deshalb hab ich geschrieben, Geld spende ich generell nicht. Wenn Du irgendwann mal berichtet hast und auch weisst, was Du denn an gestrickten Sachen brauchst für die Kids, so lässt sich sicher auch meinerseits immer einmal etwas dazwischenzuschieben.

Nur im Moment bis zum Sommer helfe ich erstmal bei Iris mit. Ich werde natürlich sehr gern die Geschehnisse mit Deinen Gastkindern verfolgen, denn das find ich sowas von grossartig. :thx_zwo:
Es ist schon eine Herausforderung die Kinder bei sich aufzunehmen, gut die Sprache wäre nicht das Schlimmste, doch ich weiss nicht, ob mir der Abschied dann leichtfallen könnte, wenn sie wieder nach Hause müssen und einen dann sicher mit traurigen Augen anschauen.
Mit lieben Grüssen von der Wollmaus :strhal:

calanau

strickt regelmäßig, häkelt selten

Beiträge: 6 901

Registrierungsdatum: 15. November 2010

Wohnort: Bergisch Gladbach (bei Köln)

  • Nachricht senden

47

Montag, 29. April 2013, 20:30

@Wollmaus: den Link zu der russisch-lernen-für-Kinder-Seite hatte ich reingestellt. Und zwar nur in dem Zusammenhang, dass man sich ja heutzutage auch leicht auf die andere Sprache ein bisschen vorbereiten kann. Keine Ahnung, ob die Seite auch kostenpflichtige Angebote hat. Man kann ein paar Worte Russisch sicher auch von diversen anderen Seiten lernen.

Keinesfalls möchte ich mit dem Link das Engagement von Yvonne in Misskredit bringen. Sie nimmt 4 fremde Kinder für mehrere Wochen bei sich auf. Dass sie da gut ein bisschen Unterstützung gebrauchen kann, finde ich nur allzu verständlich.

Ich persönlich halte auch Geldspenden für eine gute Sache. Wenn es eine seriöse Organisation ist, dann können die mit Geld einfach am flexibelsten helfen. So haben wir beispielsweise in der Todesanzeige meiner Eltern um eine Spende statt Blumen und Kränzen gebeten. Ich habe mich sehr gut gefühlt bei dieser Entscheidung und tue es auch heute noch.
Viele Grüße
Silke
...die mit dem :sport005: kommt! und eine Schwäche, aber wenig Zeit für Crea hat

Pullerpuppe

Schüler

  • »Pullerpuppe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 27. April 2013

Wohnort: Bockenem

  • Nachricht senden

48

Montag, 29. April 2013, 20:32

Hallo,



ok, dann war es ein Missverständniss :tschuldigung:

Da verstehe ich Dich vollkommen, Geld spende ich auch NIE! :abgelehnt:

Das Thema Abschied hatte ich ja schon mal mit calanau.....da habe ich sooo große Angst vor.....

Wir haben auch schon mal ein Kind vom Jugendamt in Notfall-Obhutnahme genommen...(Es war eine Freundin meiner Tochter), sie war 'NUR' 3 Tage bei uns, und trotzdem war ich soooo unendlich traurig, als ich sie in ihre NEUE Pflegefamilie gelassen habe. Damals hätte ich sie schon soo gerne bei uns behalten. Wie wird das nach 4 Wochen?

Aber da müssen wir mit leben, und können uns dann ja ein Jahr auf das Wiedersehen freuen.

Gerne werde ich Dir neue Infos zukommen lassen.

Und danke für Deine Angebotene Hilfe....

Herzlichst, Yvonne

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 31. Mai 2012

Wohnort: Bern - Schweiz

  • Nachricht senden

49

Montag, 29. April 2013, 21:44

@calandau stimmt der Link war von Dir, hast Du unten nicht gesehen, dass der Verein nur um Geldspenden bittet? Sowas mag ich nicht, sowas lehne ich ab.

Yvonne ist schon okay, ich hatte das auch nicht mit Deinem Aufruf in Verbindung bringen wollen, denn was Du da machst, hat mit dem Verein Nichts zu tun.

Was mich interessieren würde, sind das Waisenkinder oder kranke Kinder, also die durch die Strahlung krank wurden? Denn das ist ja dann noch eine grössere Herausforderung.

Übrigens die wichtigen Worte in russisch sind garnicht schwer. Schau mal hier:
http://www.youtube.com/watch?v=6U88Y7Hkwyo

Bei denen frische ich auch mein russisch immer wieder einmal auf, da sind verschiedene Lektionen vom Anfänger bis Fortgeschritten. Vielleicht hilft es Euch ein bisschen!

Was machst Du denn beruflich, wenn Du auch Pflegekinder zeitweise aufnimmst? Das ist doch eine wahnsinnige Aufgabe, denn jedes dieser Kinder hat sicherlich ein Schicksal hinter sich, sonst wäre es ja bei seinen Eltern.

Mit lieben Grüssen von der Wollmaus :strhal:

calanau

strickt regelmäßig, häkelt selten

Beiträge: 6 901

Registrierungsdatum: 15. November 2010

Wohnort: Bergisch Gladbach (bei Köln)

  • Nachricht senden

50

Montag, 29. April 2013, 22:42

@calandau stimmt der Link war von Dir, hast Du unten nicht gesehen, dass der Verein nur um Geldspenden bittet?

Nö. Ich habe nur auf die Schnelle nach einer Quelle gesucht, wo man ein bisschen russisch lernen kann. Ich seh aber auch auf den zweiten Blick nicht, dass auf der Seite um Geld gebeten wird.

Ich mag aber noch mal zum Thema "soziales Engagement" zurückkommen. Wenn Vereine soziales Engagement betreiben, kann ich gut mit der Bitte um Geldspenden leben. Wenn es höflich gemacht wird: kein Problem. Wenn mich jemand drängen will, reagiere ich allerdings auch allergisch. Ich denke mir das so: wenn ein Verein helfen will, braucht er Geld. Es kann nun mal nicht alles in ehrenamtlicher Arbeit oder als Sachspende erreicht werden. Und einen Verein, der um solche Unterstützung bittet, deshalb zu verurteilen, erscheint mir etwas voreilig.
Viele Grüße
Silke
...die mit dem :sport005: kommt! und eine Schwäche, aber wenig Zeit für Crea hat

Pullerpuppe

Schüler

  • »Pullerpuppe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 27. April 2013

Wohnort: Bockenem

  • Nachricht senden

51

Montag, 29. April 2013, 22:45

Huhu,
Was machst Du denn beruflich, wenn Du auch Pflegekinder zeitweise aufnimmst? Das ist doch eine wahnsinnige Aufgabe, denn jedes dieser Kinder hat sicherlich ein Schicksal hinter sich, sonst wäre es ja bei seinen Eltern.

also beruflich bin ich gelengentlich im Aussendienst. Aber mache das nur nebenbei, habe gemerkt das Vollzeit irgendwie mit den Kindern derzeit nicht möglich ist :) Irgendjemand ist immer krank, hat eine Veranstaltung oder sonst irgendwas.....

Oh jaaaa, sie haben meißtens ein sehr großes Schicksal hinter sich.




Bei denen frische ich auch mein russisch immer wieder einmal auf, da sind verschiedene Lektionen vom Anfänger bis Fortgeschritten. Vielleicht hilft es Euch ein bisschen!
Ja wir haben schon alles bekommen und sind was die Verständigung sehr gut ausgestattet worden. Sind schon fleißig am lernen :les:

Übrigens die wichtigen Worte in russisch sind garnicht schwer. Schau mal hier:
http://www.youtube.com/watch?v=6U88Y7Hkwyo

Was mich interessieren würde, sind das Waisenkinder oder kranke Kinder, also die durch die Strahlung krank wurden? Denn das ist ja dann noch eine grössere Herausforderung.


Daria und Daria (beide 7 J.alt) leben in ihren Familien. Allerdings wohl in einem Wohnheim mit Oma in einem Zimmer. Die Kinder leiden alle dort an einem sehr geschwächten Immunsystem, viele haben schilddrüsenkrebs. Ob unsere Kinder dazu gehören weiß ich nicht. Das erfahre ich am 7.Mai. Die Strahlungsbelastungen in ihrem Körper sind auch heute noch extrem.

Die beiden anderen Mädchen kommen aus einem Waisenhaus. Denen soll es sehr schlecht gehen. Auch da erfahren wir in der nächsten Zeit mehr.



Yvonne ist schon okay, ich hatte das auch nicht mit Deinem Aufruf in Verbindung bringen wollen, denn was Du da machst, hat mit dem Verein Nichts zu tun.


:thx_zwo: :bye: Liebe Grüße.......

Pullerpuppe

Schüler

  • »Pullerpuppe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 27. April 2013

Wohnort: Bockenem

  • Nachricht senden

52

Montag, 29. April 2013, 22:57



Nö. Ich habe nur auf die Schnelle nach einer Quelle gesucht, wo man ein bisschen russisch lernen kann. Ich seh aber auch auf den zweiten Blick nicht, dass auf der Seite um Geld gebeten wird.

Ich mag aber noch mal zum Thema "soziales Engagement" zurückkommen. Wenn Vereine soziales Engagement betreiben, kann ich gut mit der Bitte um Geldspenden leben. Wenn es höflich gemacht wird: kein Problem. Wenn mich jemand drängen will, reagiere ich allerdings auch allergisch. Ich denke mir das so: wenn ein Verein helfen will, braucht er Geld. Es kann nun mal nicht alles in ehrenamtlicher Arbeit oder als Sachspende erreicht werden. Und einen Verein, der um solche Unterstützung bittet, deshalb zu verurteilen, erscheint mir etwas voreilig.


Also bei uns der regionale Tschernobyl-Kinder Verein macht das so:

Man tritt in den Verein ein, und zahlt dann einmalig im Jahr 25,-Euro


Dafür kauft der Verein auch Röntgengeräte, organisiert Hilfstransporte usw. Da bezahle ich gerne 25,-Euro. Davon werden zum Beispiel auch die Busreise hierher bezahlt....

Wenn man einer bestimmten Familie ein Paket zukommen lassen möchte, zahlt man 5,- Euro pro Bananenkarton bis 15 kg. Einmal im monat geht ein Hilfstransport rüber. Da finde ich 5,- Euro wirklich lächerlich. Die spende ich dann auch gerne.

Ja calanau da gebe ich Dir recht....würde es die Geldspenden nicht geben, könnten die Kinder nicht herkommen. Busfahrt und Versicherungen kosten pro Kind 300,- Euro



LG

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 31. Mai 2012

Wohnort: Bern - Schweiz

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 30. April 2013, 00:02

Oh je die Kinder können einem wirklich leidtun und Alles wegen diesem Atommist. Man weiss ja garnicht, ob man sie mal wiedersieht, wenn sie zum Beispiel Krebs haben. Ich find das einfach schrecklich.

Was mich noch mehr bestürzt, ist, dass man den Ort jetzt für Touristen zugängig gemacht hat und es wirklich Deppen gibt, die dahinfahren und Fotos machen, obwohl immer noch genügend Strahlung herrscht. Ich versteh die Leute dann wirklich nicht.

Na dann bin ich ja gespannt wie es den Kindern bei Euch gefällt. Hier hab ich noch nie gehört, dass man solchen Kindern mal ein paar schöne Wochen machen kann.
Mit lieben Grüssen von der Wollmaus :strhal:

Pullerpuppe

Schüler

  • »Pullerpuppe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 27. April 2013

Wohnort: Bockenem

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 30. April 2013, 08:56

:hi: Wollmaus,

ja es ist schrecklich. Manche entwickeln dort eine Euphorie wie am Ballermann. Soetwas kann mein Verstand nicht einordnen.....

Also solche Erholungsaufenthalte bietet eingentlich jeder Landkreis. Google mal Tschernobyl Kinder + dein Landkreis. In manchen Umgebungen gibt es Vereine und in anderen Regionen macht es die Kirche. Bei uns (Landkreis Hildesheim, wird es sogar von beiden gemacht. Deswegen bekommen wir 2 Mädchen von der Kirche und 2 von einem Verein.

Hier mal der Link, von dem Verein, worüber wir die Kinder eingeladen haben http://www.aktion-tschernobyl-hilfe.de/

:bye:

Beiträge: 1 226

Registrierungsdatum: 6. September 2006

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 30. April 2013, 09:06

Guten Morgen,

3 wichtige Informationen hast Du nun schon gegeben. Mit diesen 5,00 € für den Bananenkarton, das 2 Kinder aus einer Familie kommen und
2 Kinder aus einem Waisenhaus.

Im TV habe ich schön öfter gesehen, das Kinder aus Tschernobyl 4 Wochen nach Deutschland kommen. Ich denke mir, die Eltern sind glücklich,
das ihre Kinder die Chance haben, Erholung zu finden und etwas erleben, was ihnen immer fremd sein wird.
Liebe Grüße Gabi

kabama1944

Schüler

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 20. April 2013

Wohnort: Rems - Murr Kreis

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 30. April 2013, 09:37

Liebe Pullerpuppe ,

du brauchst mir keine Portokosten schicken , das bekomme ich schon hin . Wenn ich Sachen versende dann immer Portofrei , daß gehört bei mir zum Spenden dazu . Ich werde dir in den nächsten Tagen ersteinmal Wolle schicken , daß du schon mal anfangen kannst mit stricken .
Wenn ich in 4 Wochen vom Urlaub zurück bin , setze ich mich gleich an die Nähmaschine und nähe Kleidchen und Röcke für deine Mädels .
und glaube mir , ich brauche keine Bildchen oder dergleichen , ich weiß was eine Stieffamilie zum Überleben braucht . Und wenn sie dazu sich noch sozial angagiert ist das für mich die größte Hochachtung die ich dafür aufbringe .

Für mich ist der Spruch : es gibt nichts Gutes außer man tut es , richtig .

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für die Großfamilie .

Grüßle kabama44

Pullerpuppe

Schüler

  • »Pullerpuppe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 27. April 2013

Wohnort: Bockenem

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 30. April 2013, 10:20

:hi: Kabama,

vielen Lieben Dank für Dein Vertrauen und Deiner Hilfe!!

:thx_zwo: :thx_zwo: :thx_zwo:

Pullerpuppe

Schüler

  • »Pullerpuppe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 27. April 2013

Wohnort: Bockenem

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 30. April 2013, 12:52

:hi:

So nun habe ich gerade einen Anruf erhalten und gaaanz viele Informationen über unsere Gastkinder bekommen, die ich gerne an euch weiterreichen möchte. Viele sagten ja das sie großes Interesse haben es zu verfolgen.

Also, zu uns wird Natascha kommen. Sie ist Geburtsjahr 2002 und 1,46 cm groß. Sie und ihre 2 weiteren Geschwister leben alleine mit der Mama in einem Wohnheim, da sie vom Vater verlassen wurden. Die Mama hat nur das Geld, was sie mit Nähen erarbeitet. Alle 4 Personen leben in EINEM Zimmer.

Desweiteren kommt Irina zu uns. Sie ist 8 Jahre alt und 1,40 groß und hat Schuhgröße 31. Ihr soll es besonders schlecht gehen. Sie wohnen auch mit 5 Personen in einem Zimmer. Die Leiterin vom Verein war bei ihr zuhause, und sagt man kann sich nicht vorstellen wie sie leben. In diesem Zimmer war nur 1 Klappcouch vorhanden. Da sie die Familie aber nicht bloß stellen wollte, mochte sie erst gar nicht fragen wo denn die Kinder schlafen. Der Gedanke ist berechtigt anzunehmen das diese Kinder auf dem Boden schlafen. :trr003: :trr003:

Muss mich jetzt erstmal sammeln gehen, ......

Bis später ihr Lieben

calanau

strickt regelmäßig, häkelt selten

Beiträge: 6 901

Registrierungsdatum: 15. November 2010

Wohnort: Bergisch Gladbach (bei Köln)

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 30. April 2013, 15:07

Puh. Das kann man sich wirklich nur schwer vorstellen. Wenn überhaupt. Ich sitze hier in 80 qm und habe das Gefühl, wir hätten nicht genügend Platz.
Viele Grüße
Silke
...die mit dem :sport005: kommt! und eine Schwäche, aber wenig Zeit für Crea hat

kabama1944

Schüler

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 20. April 2013

Wohnort: Rems - Murr Kreis

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 30. April 2013, 17:35

Liebe Pullerpuppe ,

ich antworte dir gleich hier . Selbstverständlich darfst du ein Bild machen und es auch einstellen . Nur brauche ich das nicht , ich helfe um des Helfen willens und nicht um Beifall zu bekommen , das sollten hier alle wissen .
Am 2.5.13 geht an dich das 1. Packet mit Wolle und Stricknadeln weg , ich schreibe dir das aber noch .
Das weitere werde ich dir Anfang Juni zukommen lassen . Habe auch die Größe der Mädchen schon notiert , da gibt es mit den Kleidern meiner Enkelinnen dann doch Unterschiede . Diese tragen 164 und Größe 40 , aber ich werde schon einen weg finden , den armen Kindern zu helfen .
ich melde mich wieder .
Grüßle kabama44

Ähnliche Themen