Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anonymus

unregistriert

1

Mittwoch, 11. Juli 2012, 14:34

Ich bin so abgrundtief enttäuscht

Oder entsetzt? Wütend? Alles?

Ich habe vor 2 Jahren von meiner Mama 3000€ in bar bekommen. Das war mein Erbe. 2000€ habe ich für ein kleines Auto genommen, für 400€ habe ich mir letztes Jahr einen neuen Kühlschrank gekauft. Die restlichen 600€ hatte ich in einem kleinen Safe im Computerschrank.
Davon wollte ich mir gestern einen Laptop kaufen. Als mein Mann davon erfuhr wurde er total sauer (was ich erst nicht verstand) Warum ich so ein ***teil haben müsste und ob ich denn nciht noch warten könne.
Es kommt sehr oft vor dass er den PC blockiert und die Kids z.b. ihre Hausaufganebn nciht mahcne können. Egal, ich muß das doch nciht rechtfertigen, oder? Das ist doch MEIN Geld.
Na jedenfalls fragte er dann irgendwann (ich war grad am fegen) wovon ich den denn wohl kaufen wollte und ich meinte na, von Mamas Geld. Da sagte er ganz trocken dass das aber nicht ginge, das Geld sei weg.

Er hat mich vor einiger Zeit mal gefragt wo der Schlüssel dafür sei (für den Safe) und ich dussel habe es ihm gesagt. Da sind alle Sparbücher drin und eben diese 600€. Er hat einfach in den letzten Wochen immer mal wieder was davon genommen und verprasst. Er kann mir nicht mals sagen wofür. Einfach nur so - weg.

Ich habe so eine ***wut. Am liebsten hätte ich ihm den Besenstil um die Ohren gahauen. Stattdessen habe ich ihn nur mehrmals auf den Boden gedonnert (ein wunder dass der noch heile ist)
Ich habe gestern den ganzen tag geheult. Er wollte einfach so wieder zur tagesordnung übergehen und so tun als sei nichts geschehen. Das kann ich aber nciht. Das ist nicht das erste mal dass er mich hintergeht, aber das er MEIN Geld nimmt, das hätte ich ihm NIEMALS zugetraut.

Er hat dann die Kinder reingezogen und die immer als sprachrohr hin und her geschickt. Eine stunde später zeigt er mir einen prospekt aus Elspe von den Karl-May Festspielen. Da ahbe ich ihn gefragt ob ich ihm das Kennwort von meinem Sparbuch auch noch geben sollte, da seien noch 200e drauf, die könne er dann ja auch noch verprassen.

Das war mein allerletzter Notgroschen. Wir haben sehr wenig Geld. ICh versuche immer ein wenig beiseite zu legen. Er verprasst immer alles und denkt niemals an morgen.

Auch heute noch fühle ich mich wie betäubt, wie ein hilfloses Kind, weiß nciht was ich machen soll. Ich gehe ihm aus dem Weg (er hat grad urlaub und ist daheim) und mag nciht mit ihm reden. Da fragt er mich doch gestern abend tatsächlich warum ich so böse gucken würde! Ich wollte erst sagen weil ich so glücklich bin dass du mein Geld verprasst hast ohne zu fragen, habe dann aber gar nichts gesagt.

Die Kinder haben dann berichtet er hätte immer wieder "*** Laptop" gesagt, und wenn ich den nicht hätte kaufen wollen hätte ich es niemals gemerkt. Aber zu mir hat er gesagt bis Dezember hatte er es zurücklegen wollen.

Ich werde das Geld niemals wieder sehen. Er hat schon so viel von mir bekommen, obwohl ich kein eigenes Einkommen habe.

Ich könnte heulen. Ich möchte weg von diesem Kerl. Ich empfinde nur noch wut.

Und das schlimme ist - ich maule den ganzen tag die Kinder an. Die können doch nix dazu. Aber ich kann die ***laune nciht abstellen.

Das ist SO FIES von diesem Kerl.

Anke

Lerche und krümelnde Drummer-Mama

Beiträge: 7 246

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

Wohnort: Oberbarnim

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Juli 2012, 15:47

Dein Frust ist verständlich. Dennoch habe ich aus Gründen der allgemein gültigen Netiquette deinen Post retuschiert.

Beiträge: 782

Registrierungsdatum: 5. Juli 2010

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Juli 2012, 16:15

Hm aber da ist Eure Ehe ja ehrlich gesagt in den Grundfestern erschüttert. Wenn gegenseitiges Vertrauen da wäre, würde sowas ja gar nicht passieren, bzw. dann hätte er ja fragen können ob er sich das Geld leihen kann.

Habt ihr die Möglichkeit einen Eheberater aufzusuchen? Oder meinst du dafür ist es eh schon zu spät?
LG Resi :par002:

Ormele

Königin der Perlen

Beiträge: 5 214

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2008

Wohnort: Sachsen-Anhalt bei Magdeburg

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. Juli 2012, 16:38

Du wirst nie zur Ruhe kommen bei diesen Mann. Zu diesen Mann könnte ich nie wieder Vertrauen aufbauen. Schade das die Kinder das alles mit erleben müßen.

Liebe Grüße vom Ormele :bripu :les: :byeee:
Liebe Grüße vom Ormele :bripu :les: :byeee:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ormele« (11. Juli 2012, 16:50)


Helga

Erleuchteter

Beiträge: 3 159

Registrierungsdatum: 26. September 2006

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Juli 2012, 16:41

Das hört sich böse an, so darf es in einer Ehe nicht laufen, da gehören Vertrauen und Respekt voreinander dazu. Ich kann mir im Moment schlecht vorstellen, wie es mit euch weiter gehen soll.
nette Grüße
Helga


To do and done

meine Galerie

Beiträge: 654

Registrierungsdatum: 26. März 2011

Wohnort: Münzenberg

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. Juli 2012, 16:48

ich würde einen schlußstrich ziehen. wenn das vertrauen mal weg ist, glaub ich, kann auch keine eheberatung mehr helfen.

schon alleine der kinder wegen würde ich den kerl in die wüste schicken und mir mit den kindern ein neues leben aufbauen.

wofür haben wir denn einen sozialstaat? in deinem fall braucht man sich nicht zu schämen, wenn man vom staat abhängig ist.
Liebe Grüße

Manuela :bye:

Ortrud

Profi

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2010

Wohnort: Stade

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Juli 2012, 16:49

Ich kann mich da nur Ormele anschließen. Dir und den Kindern würde es besser gehen, wenn ihr euch trennt. Auch finanziell bist du in der heutigen Zeit auch abgesichert. Deinen Mann wirst du nicht mehr ändern. Ich wünsche Dir die Kraft, die du brauchst, um den richtigen Weg zu gehen.

Liebe Grüsse Ortrud
:flitz: :flitz: :flitz:

calanau

strickt regelmäßig, häkelt selten

Beiträge: 6 901

Registrierungsdatum: 15. November 2010

Wohnort: Bergisch Gladbach (bei Köln)

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Juli 2012, 16:51

Dein Text macht mich sprachlos. Ich habe mir in früheren Beziehungen auch einiges gefallen lassen, aber diese Geschichte von dir ist schon sehr heftig. Ich bin überzeugt davon, dass der Umgang mit Geld bei Partnern einigermaßen ähnlich sein sollte, sonst kommt es unweigerlich zu Problemen. Selbst ohne den Vertrauensbruch ist es eine Belastung, wenn einer immer alles ausgibt und der andere versucht, etwas zur Seite zu legen. Wenn dann auch noch sehr wenig Geld da ist, macht es das natürlich nicht besser. Obwohl es für mich nicht der Knackpunkt ist.

Ich kann dir nur die Daumen drücken, dass du eine Lösung findest.
Viele Grüße
Silke
...die mit dem :sport005: kommt! und eine Schwäche, aber wenig Zeit für Crea hat

Kerstin

Meister

Beiträge: 1 939

Registrierungsdatum: 15. Mai 2011

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Juli 2012, 18:07

sowas hab ich auch hinter mir - ich habe mich getrennt & nach der Trennung wurde ich wieder ausgeglichener & konnte auch wieder fair mit den Kindern umgehn, sie sind mir dankbar für den Schritt
Liebe Grüße Kerstin :eule05:

10

Mittwoch, 11. Juli 2012, 20:05

Es ist wirklich sehr traurig, was dir da passiert ist. Ich finde es einfach unverschämt, wenn sich ein Partner so verhält.
Vielleicht solltest du wirklich einen Schlußstrick ziehen. Das mußt du allerdings selbst entscheiden. Wichtig ist, das deine Kinder davon so wenig, wie möglich mitbekommen und ihr Leben nicht beeinträchtigt wird. Es ist schon eine sehr schwierige Situation für dich und deine Kinder, da du ja wahrscheinlich von ihm noch abhängig bist.
Nimm den Sozialstaat in Anspruch, andere tun es auch zum Wohle deiner Kinder.
Habe GSD noch nie solche Erfahrungen machen müssen. Bei uns wird über jede Ausgabe geredet.
Schade das es auch andere Situationen gibt.
Ich wünsch dir und deinen Kindern alles alles Gute und hoffe für dich das sich dein Leben zum Guten wendet.
LG Marina : :herbst01:
_____________________________________________________
♥.•:*¨¨*:•.♥ ♥.•:*¨¨*:•.♥ ♥.•:*¨¨*:•.♥ ♥.•:*¨¨*:•.♥ ♥.•:*¨¨*:•.♥

Iris 58

Nachteule, Tanzende Nadelfee

Beiträge: 3 325

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2008

Wohnort: Rheinland Pfalz

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Juli 2012, 20:06

Zu deiner privaten Situation kann und werde ich nichts sagen weil ich dich nicht kenne und auch nicht weis wie euer Zusammenleben ist. Aber zu dem Fall GELD das Dir gehört sage ich etwas.
Geh auf die Bank eröffne ein Sparbuch oder Konto und hinterlege ein Kennwort. Behalte es für Dich und sollte man deinem Mann oder jemanden aus deiner Familie doch Geld von diesem Konto auszahlen ohne das Kennwort, dann muss die Bank dafür den Kopf hinhalten.


Ich hatte auch ein kleines Problem vor ein paar Jahren mit meinem Mann. Er meinte nachdem ich mir meinen Lap gekauft hatte das er mal kontrollieren müsste auf welchen Seiten ich so surfe und da hat er doch tatsächlich meine Cookies abfotografiert und ausgedruckt. aber er war leider so dumm und hat die Kopien nicht weggeräumt und ich hab sie zwischen Papiere gefunden die ich sortiert habe. Ich hab ihn direkt damit konfrontiert und gefragt was das solle. Er meinte das er ja auch nen Grund hätte denn schließlich hätte er so herausgefunden das ich wohl Kontakte suche (nehme mal an er dachte zu anderen Männern) denn bei den Cookies stand KONTAKTE.
Da ich zu der damaligen Zeit ein absoluter Neuling am PC war sagte ich ihm ziemlich arrogant......wenn du schon so oberschlau sein willst und mich bei etwas ertappen willst was ich nicht tue solltest du auch mal statt es zu fotografieren einfach mal die Seite KONTAKTE öffnen, denn da wäre dir aufgefallen das dort sämtliche Adressen DEINER Schulkameraden sind die ich auf DEINE Bitte hin eingepflegt habe. Und wage es niemals mehr mich zu kontrollieren denn ich habe einen Anspruch auf ein gewisses Privatleben für das ich weder dir noch jemanden anderen Rechenschaft ablegen muss. Das was ich tue kann ich immer verantworten vor mir und unserer Beziehung.
Seitdem ist dergleichen nie mehr vorgekommen und unsere Partnerschaft ist so denke ich in dieser Hinsicht auch um einiges besser geworden. Auch wenn man verheiratet ist sollte man sich einen gewissen Freiraum beanspruchen.
Habe immer ein Lächeln im Gesicht und du wirst sehen wie freundlich deine Mitmenschen sind.

:bye: die lächelnde Iris

stricki

Erleuchteter

Beiträge: 2 925

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. Juli 2012, 20:07

Wenn Du die Wut und den Frust, den Du auf Deinen Mann hast, schon an den KIndern ausläßt, und Dir das auch schon bewußt ist, wird es höchste Zeit, dass Du Dich von dem Mann trennst. Die Kinder dürfen NIEMALS als Sprachrohr der Eltern mißbraucht werden.....Und leider ist das bei Euch auch schon so, GsD bemerkst Du es.
Und ehrlich gesagt, ich glaube nicht, dass das Vertrauen zwischen Euch jemals wieder entstehen kann. Zu mal es ja auch nicht der erste Vertrauensbruch war. Und Dein Mann scheint ja noch nicht einmal auch nur ein kleines bisschen einsichtig zu sein......oder in irgendeiner Weise das Problem zu sehen....
Dir und den Kindern wird es besser gehen, wenn Du Dich trennst!! Glaube mir!! Ich hab es auch geschafft. Bei mir hat der Alkoholkonsum meines Ex-Mannes das Vertrauen und damit die Ehe zerstört.
Trau Dich!!! Ich wünsche Dir viel Kraft für den richtigen Weg!!
************************************************************************************************************
Liebe :haba010: Näh- und :strii Strickgrüße Astrid

Majon

Wollblütenfan

Beiträge: 3 888

Registrierungsdatum: 26. November 2006

Wohnort: Krs. Minden-Lübbecke

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 11. Juli 2012, 23:43

Ich finde das schon heftig, aber eine Entscheidung wie es weitergehen soll, mußt Du alleine treffen. Das Hauptproblem werden die Kinder sein. Sind sie schon alt genug um zu verstehen, was da vor sich geht?
Es ist jetzt einfach zu sagen, Du mußt dich trennen von deinem Mann, da wird nichts mehr von. Aber keiner hat gesagt wie.
Ich weiß ja nicht wo Du wohnst, aber in jeder größeren Stadt gibt es eine Frauenberatungsstelle. Die beraten dich, und helfen Dir weiter. Falls Du niemanden hast, der Dich und die Kinder aufnimmt, wäre ein Frauenhaus eine vorübergehende Alternative.
Aber wende Dich in jedem Fall erst mal an die Frauenberatungsstelle, dann kannst Du besser entscheiden, ob Du etwas machst und wenn ja, was.
Liebe Grüße :comp008: Marion

maxi2201

Meister

Beiträge: 1 822

Registrierungsdatum: 2. Juni 2008

Wohnort: Nähe von Trier

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. Juli 2012, 06:48

:hi:

ich kann deine Wut gut verstehen. Verlass den Mann, denn ohne ihn bist du wohl besser dran.
Allerdings wenn ansonsten alles in Ordnung zwischen Euch ist und es nur die Geldangelegenheit
ist dann würde ich mal zu einer Eheberatung gehen. Zieht um Himmels willen die Kinder nicht mit
in die Streitigkeiten, denn die können nichts dafür und sitzen zwischen 2 Stühlen.
Die Entscheidung musst du aber selbst fällen, denn die kann dir keiner abnehmen. Wenn du mal
wieder geld übrig hast setz es auf ein Sparbuch wo wirklich nur du Zugang zu hast Du siehst ja
Gelegenheit macht Diebe.
Liebe Grüße

Inge

:bye:

werd jetzt fleissig weiter :strhal:

15

Donnerstag, 12. Juli 2012, 07:58

das das Vertrauen weg ist und du wütend bist , kann ich verstehen! Und hoffe, dass es dir doch etwas besser geht und du vielleicht ein Weg gefunden hast mit deinen Mann alleine zu reden ( ohne Kinder)

Es ist ärgerlich mit dem Geld, jedoch kommt das Geld die nächsten Tage auch nicht zurück und ihr solltet gemeinsam einen Weg finden , wie alles besser werden kann. Eine Ehe hat halt auch ihre Höhen und Tiefen, die man gemeinsam durchleben muss und nicht gleich Trennung, solang da auch noch die "Liebe" vorhanden ist.

Nimm dein Mann mal alleine, macht einen Spaziergang im Wald und versucht in Ruhe drüber zu reden.

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Wohnort: Hessen/Rodenbach

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. Juli 2012, 09:22

Bei Geld da hört die Freundschaft auf, oder die Ehe?

Nein, mach es dir nicht zu einfach und werf eine Ehe in die Tonne, nur weil dein Mann

einen Fehler gemacht hat, der dich wütend macht, wasch ihm mal ordentlich den Kopf

und gut ist. Solange ein Mann nicht euch schlägt oder ständig besoffen nach Hause kommt,

kann man ihm immer verzeihen, denn Geld sollte niemals ein Grund zur Trennung sein.

Vertrauen hin oder her, wir machen alle mal Fehler, die den anderen wütend machen,

aber dann heftig drüber diskutiert und gut ist.

In jeder Ehe kommt mal was vor, wo man den Partner mal so richtig in den verlängerten

Rücken treten möchte, aber man muss auch Kompromisse machen und reden.

Denke dran, eine Scheidung ist noch teurer als 600 Euronen und obendrein

hast du auch noch verletzte Kinderseelchen am Ende nur weil die Erwachsenen nicht

fähig sind, sich zu verzeihen oder vernünftig miteinander zu kommunizieren.

Also ich sehe das auch so wie Nici
Liebe Grüße
von der Katzenfee :strii :haba010: die immer beschäftigt ist

Mariela

Meister

Beiträge: 2 774

Registrierungsdatum: 27. August 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. Juli 2012, 09:51

Ich bin mir gar nicht sicher, ob du hier überhaupt Rat möchtest, aber da ich euch beide nicht kenne und die Geschichte nur aus deiner Sichtweise lese, ist es sicher schwierig dazu etwas zu sagen oder zu raten. :kokra
Nur ein paar Gedanken möchte ich doch schreiben.
Du sagst, du hast kein eigenes Einkommen und ihr seid knapp mit dem Geld. Ich "vermute", das dein Mann das Geld verdient und dass euch nicht viel für Vergnügungen bleibt. Anscheinend teilt er sein verdientes Geld mit dir und der Familie für alles Norwendige, oder?
Kann es sein, dass er sich von deinem Erbe auch einen Teil erhoffft hat? Wie gesagt, ich habe keine Ahnung von eurem Leben.... (ich habe auch nicht selbst verdient), aber wenn mein Mann täglich seinen Verdienst teilt,(was er immer für selbstverständlich hielt), hätte ich auch mein "Erbe" mit ihm geteilt.
Schlimm ist natürlich nach wie vor, dass dein Mann sich heimlich das Geld genommen hat. Das ist ein großer Vertrauensbruch. Warum konnte er dich nicht fragen?
Eine Eheberatung fände ich auch super gut, wenn ihr beide mitmachen wollt. Und du weißt ja selbst, dass man die Kinder nicht allzu viel mit der Krise belasten sollte. Macht ihnen vor allem klar, dass sie nichts damit zu tun haben und ihr sie sehr lieb habt, egal was zwischen euch läuft. Ich denke, auch das weißt du selbst.
Alles Gute für eure Familie!!!
:stre:
Beste Grüße,
Mariela
ur-smiley

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2006

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 12. Juli 2012, 10:16

Ich schließe mich der Meinung meiner drei Vorschreiberinnen an.
Nächsten Monat bin ich 27 Jahre verheiratet, mein und dein
Geld hat es in unserer Ehe nie gegeben und wir sind sehr
gut damit gefahren.
Liebe Grüße
von Sabine =)

silberlocke

Erleuchteter

Beiträge: 3 123

Registrierungsdatum: 13. Januar 2011

Wohnort: Markgräflerland

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 12. Juli 2012, 22:48

Ich schließe mich der Meinung meiner drei Vorschreiberinnen an.
Nächsten Monat bin ich 27 Jahre verheiratet, mein und dein
Geld hat es in unserer Ehe nie gegeben und wir sind sehr
gut damit gefahren.


Da kann ich mich auch nur anschließen,bin seit 46 Jahren verheiratet und mein und dein Geld gab es nie und es hat bis jetzt immer geklappt.

Liebe Grüße Elke :cat02:
Liebe Grüße Elke :haba001:

Saskia

Meister

Beiträge: 1 995

Registrierungsdatum: 26. Februar 2008

Wohnort: Emden/Ostfriesland

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 12. Juli 2012, 22:54

da kann ich mich den vorschreiberinnen nur anschließe,
seit ich mit meinem mann verheiratet bin ,dieses jahr 10 jahre
gibt es das bei uns auch nicht mein und dein geld
das war ab da vorbei und es war / ist unser geld da sind
wir ganz gut mit gefahren ,
***liebe grüsse Saskia***