Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

xsrinax

Stricknadel-Junkie und Spinnradhamster

  • »xsrinax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 458

Registrierungsdatum: 29. August 2006

Wohnort: St.Wendel im Saarland

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Juli 2011, 08:15

Addi Express Kingsize

Ich bin seit Montag stolze Besitzerin der Addi Express Kingsize um Sockenblancs zum Färbnen herstellen zu können.
Ich hatte mir ja vor einigen Jahren mal die kleine Addi bei Ebay ersteigert und kam damals überhaupt nicht damit zurecht. Damals hab ich sie gleich weiter verkauft und auch diese Käuferin kam nicht damit zu recht und verkaufte sie auch weiter.
Entweder wurde das Gerät in der Handhabung verbessert, obwohl es genau so aussieht wie damals oder ich hab dieses Mal einfach den besseren Nerv dafür. Auf jeden Fall habe ich gleich beim ersten Versuch einen Schlauchschal aus Wollresten gekurbelt und der wurde schön. Das mit dem Kingsize ist schon ein gewaltiger Unterschied zu meiner kleinen Addi von damals. Dieses Mal bereue ich den Kauf mit keinem Cent.
LG von Rina die um den Woll-Färbetopf tanzt

Birga

Erleuchteter

Beiträge: 4 013

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Wohnort: Todenbüttel / Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Juli 2011, 11:08

Ich habe ja die kleine Addy und kome damit gut zurrecht und dann noch die Maxi-Prym. Die lassen sich beide gut Kurbeln um zu Stricken.

*ich bin ja stolz wie Bolle, das mein für dich gekurbelter Sockblanc es auf deine Seite geschafft hat*
Viele Grüße Birga :haba010:

xsrinax

Stricknadel-Junkie und Spinnradhamster

  • »xsrinax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 458

Registrierungsdatum: 29. August 2006

Wohnort: St.Wendel im Saarland

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Juli 2011, 17:47

Na aber "Hallo" ;) die daraus genadelten Socken sind meine absoluten Lieblinge und schaffen es meist nicht bis in den Schrank nach der Wäsche ;) die sind auch immer an meinen Füßen, wenn ich auf Märkten bin und mit meinem Spinnrad Vorführungen mache, da ich ja dann "barfuß" sein muss, also ohne Schuhe, aber bestrumpft.
LG von Rina die um den Woll-Färbetopf tanzt

KarinPH

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

Wohnort: Bockenem

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Juli 2011, 19:31

Haste mal ein Foto
Kann mir keine darauf genadelten Socken vorstellen. :rot
Strickende Grüße

Karin :strii

Anette

Profi

Beiträge: 1 086

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Juli 2011, 20:58

Die Kingsize hat doch nur 46 Nadeln, ich stricke Strümpfe mit 64 Maschen, wie funktioniert das denn? :wige

lg Anette

xsrinax

Stricknadel-Junkie und Spinnradhamster

  • »xsrinax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 458

Registrierungsdatum: 29. August 2006

Wohnort: St.Wendel im Saarland

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 21. Juli 2011, 21:54

Nee, das wovon Birga geschrieben hat ist der Sockenblanc, den sie mir auf Ihrem Maschinchen drehte, als ich noch keines hatte. Dabei handelte es sich um einen weißen Schal, der zweifädig auf der Addi oder der Prym gedreht wurde. Den hab ich eingefärbt und nach dem Trocknen wieder aufgezogen. Durch das zweifädige hat man den Vorteil, dass man trotz Farbverläufen zwei absolut identische Socken nadeln kann, ohne auf irgendwelche Rapporte oder ähnliches achten zu müssen.
Man nadelt entweder gleichzeitig beide Socken, indem man immer abwechselnd eine Reihe auf der einen, eine Reihe auf der anderen Socke strickt, oder man strickt eine und wickelt parallel einen zweiten Knäul auf, der vor dem Stricken noch einmal umgewickelt werden muss.

Beim Färben sah das so aus:


Quelle: Sockenblanc von Birga gedreht und von mir gefärbt


Angestrickt sah das so aus:


Quelle: angestrickter Sockenblanc ( gedreht von Birga, gefärbt von mir)


So sah die fertige Socke aus:


Quelle: immer noch von Birga gedreht und von mir gefärbt ;)



LG von Rina die um den Woll-Färbetopf tanzt

Anette

Profi

Beiträge: 1 086

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. Juli 2011, 22:01

Ach so ist das, jetzt hab ich das verstanden! Danke für deine ausführliche Erklärung.

gruß Anette

Meerjungfrau

Anfänger

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: Bonn

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. August 2011, 08:49

Hm - also ich hatte sie, war total begeistert, hab gut zwei Wochen Akkord gekurbelt - und dann die Lust dran verloren......
Und ehrlich gesagt hab ich das von fast allen gehört, die sich so ein Teil angeschafft haben.
Ist definitiv eine schöne Spielerei - aber in meinen Augen nicht mehr.
Ich hatte auch Anleitungsbücher - klar, man kann eine Menge machen.
Aber es bleibt eingeschränkt - die Anzahl der Maschen lässt sich nicht erhöhen - also näht man letztendlich größere Teile immer aus etlichen Stücken zusammen.
Und die Zu- und Abnahmen fand ich etwas nervig - geht zwar alles, aber dann ist es wieder soviel Fummelei, dass mir das Handstricken doch lieber ist.
Ich war froh, dass ich sie bei Ebay gut verkauft bekommen habe.

maxi2201

Meister

Beiträge: 1 970

Registrierungsdatum: 2. Juni 2008

Wohnort: Nähe von Trier

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. August 2011, 13:06

:hi:

für mich sind solche Geräte nur Spielerei.
Ich mag absolut kein Stricken mit diesen
Sachen oder sogar Strickmaschinen. Das
zählt für mich schon nicht mehr zur Handarbeit.
Aber jeder wie er mag. Das einzige was ich
für mich vorstellen kann ist die bewährte alte
Strickliesel für Kordeln herzustellen, denn mit
sowenig Maschen ist das stricken mit den Nadeln
zu mühsam.
Liebe Grüße

Inge

:bye:

werd jetzt fleissig weiter :strhal:

Zauber.keks

Lerche und krümelnde Drummer-Mama

Beiträge: 7 313

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

Wohnort: Oberbarnim

  • Nachricht senden

10

Montag, 29. August 2011, 09:42

Inge, meinst du diese Strickliesel, wo mit einem Stäbchen die Maschen über diese Metallhaken gezogen werden? Das ist mir zu langwierig.
hast du schon mal den i-cord probiert? Geht fix.

Majon

Wollblütenfan

Beiträge: 3 884

Registrierungsdatum: 26. November 2006

Wohnort: Krs. Minden-Lübbecke

  • Nachricht senden

11

Montag, 29. August 2011, 09:50

Ah, das ist I-Cord! Ich mache meine Kordeln schon länger so, aber ich wußte nicht, daß es so heißt und habe mich manchmal schon gefragt was das ist, aber dann später immer vergessen nachzufragen.
Ich muß Dir Recht geben, Anke. Das geht wesendlich schneller als mit der Strickliesl.

Was die Addi betrifft, ich habe da ein Nachahmeprodukt für Kinder, daß es mal bei Quelle gab. Ich benutze das nur für Sockblanks. Es ist echt mühsam die Schläuche zu entwickeln, wenn sie länger werden. Aber für das Ergebnis nach dem Färben lohnt sich die Arbeit. Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt mir eine größere anzuschaffen, aber für den Preis und nur für die paar Sockblanks, die ich mache, lohnt sich das nicht.
Wenn man die schon hat, ist es auch eine feine Sache für Zugluftrollen. Die möchte ich auch nicht so von Hand stricken, dafür weiß ich was Besseres (für das Handstricken). :zwonk3
Liebe Grüße :comp008: Marion

Zauber.keks

Lerche und krümelnde Drummer-Mama

Beiträge: 7 313

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

Wohnort: Oberbarnim

  • Nachricht senden

12

Montag, 29. August 2011, 10:24

Marion, ich stricke die Dinger auch schon ewig so, hat mir meine Omi mal gezeigt, als ich ihr einen Häkelhaken abgebrochen habe beim "stricklieseln". Aber dass das i-Cords sind, habe ich erst vor ein paar Jahren rausgefunden. Und ich dachte, ich würde was neues lernen- nix mit neuer Handarbeit, dafür Vokabelerweiterung...
Nett finde ich auf dieser Seite die Erklärung, warum der i- Cord so heißt...

maxi2201

Meister

Beiträge: 1 970

Registrierungsdatum: 2. Juni 2008

Wohnort: Nähe von Trier

  • Nachricht senden

13

Montag, 29. August 2011, 11:53

:hi:

so habe ich noch keine Kordel gestrickt,
werde ich bei der nächsten ausprobieren.
Das mit der Strickliesel ist schon recht
mühsam, hatte aber noch keine andere
Idee. So richtig vorstellen kann ich mir
die Strickvariante noch nicht, mich scheut
das mit so wenig maschen zu stricken.
Aber ich probiere es aus.
Liebe Grüße

Inge

:bye:

werd jetzt fleissig weiter :strhal:

Meerjungfrau

Anfänger

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: Bonn

  • Nachricht senden

14

Freitag, 2. September 2011, 08:54

Man lernt ja immer noch dazu - i-cord, noch nie gehört!
Allerdings gibt es doch auch diese kleinen Maschinchen dafür:
http://www.fadenversand.de/Kurzwaren-Zub…trickm%C3%BChle
Wenn man öfter Kordeln braucht, dann lohnt das definitiv.
Hab in meiner Jugend damit meterweise Kordeln gedreht und zu Teppichen verhäkelt.

Majon

Wollblütenfan

Beiträge: 3 884

Registrierungsdatum: 26. November 2006

Wohnort: Krs. Minden-Lübbecke

  • Nachricht senden

15

Freitag, 2. September 2011, 09:53

Ja, die sind ne tolle Sache. Die hatten sie in einem Reha-Handarbeitsangebot und man kurbelt da meterweise in kurzer Zeit. Damals habe ich einige Strickketten gemacht.
Aber für privat lohnt sich das wirklich nur, wenn man viele Kordenln braucht. Der Nachteil ist, die sind dann alle in einer Stärke, der Wolle entscprechend.
Liebe Grüße :comp008: Marion