Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schoko33

Fortgeschrittener

  • »Schoko33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 25. August 2008

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Mai 2011, 12:11

Wie erkenne ich Merinowolle?

:hi: ,

ich habe vor, einen größeren Posten Wolle zu kaufen. Sie ist ohne Etikett, es gibt also keine weiteren Angaben. Angeblich ist es Merino-Wolle.

Kann man irgendwie herausfinden, ob es tatsächlich 100% Merino ist? Kennt jemand irgendeinen Test dafür. Oder gibt es ein unverwechselbares Kriterium?
Ich weiß, dass man einen Brenntest machen kann um herauszufinden, ob es Wolle ist. Aber gibt es etwas Spezielles für Merino?

Liebe Grüße
Schoko33
Liebe Grüße =)
Schoko33

fibo

Profi

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 18. März 2010

Wohnort: Kontinentpendler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. Mai 2011, 13:33

Also ich las Kind kann nur sagen das Merino viel weicher ist wie normal Sockenwolle.
Kreative Grüße
Philip

Majon

Wollblütenfan

Beiträge: 3 888

Registrierungsdatum: 26. November 2006

Wohnort: Krs. Minden-Lübbecke

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. Mai 2011, 13:53

Ja, das ist das Einzige, Merino ist weicher als normale Sockenwolle.

Du könntest höchstens eine vergleichende Fühlprobe machen. Da Merino ja auch ein Schaf ist, bringt ein Brenntest nicht wirklich was.
Liebe Grüße :comp008: Marion

4

Donnerstag, 5. Mai 2011, 14:34

Moin zusammen!
Merino ist die weichste Schurwolle, die es überhaupt gibt. Ich kenne sie nur in einer Form. Der Faden hat eine spezielle Drehung, ähnlich wie bei Topflappengarn. Das ist jedenfalls bei der Cool Wool 2000, Merino big, Bingo und deren Vorgängern (Cool Wool, Futura, Cool Wool big) von Lana Grossa der Fall.
Die Brennprobe wäre nur von Bedeutung, wenn man herausfinden möchte, ob sich eventuell Polytierchen im Garn versteckt haben.

LG Sabine

Schoko33

Fortgeschrittener

  • »Schoko33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 25. August 2008

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Mai 2011, 16:03

Oh, Ihr Lieben,

vielen Dank für die ersten Antworten.
Mit der Fühlprobe tue ich mich ein bisschen schwer. Es gibt doch sicherlich noch mehr weiches Garn (außer Merino).

Aber dem Tipp mit der Drehung werde ich mal nachkommen. Wenn ich das Garn habe, versuche ich mal eine Nahaufnahme zu machen.

Wie macht man eigentlich diese Brennprobe um Poly auszuschließen? Einfach Feuerzeug an den Faden?

Liebe Grüße
Schoko33
Liebe Grüße =)
Schoko33

Majon

Wollblütenfan

Beiträge: 3 888

Registrierungsdatum: 26. November 2006

Wohnort: Krs. Minden-Lübbecke

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Mai 2011, 16:26

Ja, genau.
Feuerzeug an den Faden. Aber sieh zu, daß Du gut lüften kannst. Wolle riecht ähnlich wie verbrannte Haare.
Bei Wolle hast Du dann ein Häufchen ganz feine Asche, die Du auch zerreiben kannst. Bei Poly ist es halt geschmolzener Kunststoff und ganz hart.

Vielleicht testest Du mal mit Wolle, von der Du weißt, was es ist, nur um zu sehen wie es ist.
Ich habe mir ein paar Zentimeter abgeschnitten, großen Aschenbecher drunter und angezündet. Blitzartig losgelassen, denn wenn der Faden erst mal Feuer gefangen hat, flammt er ganz schön hoch.
Liebe Grüße :comp008: Marion

7

Donnerstag, 5. Mai 2011, 21:14

Moin zusammen!
Wenn ich es schaffe, mache ich morgen mal ein paar Fotos. Ich habe noch verschiedene Knäule von Lana Grossa Cool Wool und auch so klassische Schurwolle. Dann kann man den Unterschied in der Drehung mal sehen.
Heute ist es leider schon zu dunkel. Da werden die Bilder nichts.

LG Sabine

Schoko33

Fortgeschrittener

  • »Schoko33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 25. August 2008

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. Mai 2011, 22:37

Zitat

Ich habe mir ein paar Zentimeter abgeschnitten, großen Aschenbecher drunter und angezündet. Blitzartig losgelassen, denn wenn der Faden erst mal Feuer gefangen hat, flammt er ganz schön hoch.

Boah, ich sach Euch Mädels: Stricken ist echt 'ne gefährliche Sache! :lach1:

Hab die Wolle jetzt gekauft. Mal sehen wann Sie ankommt. Dann werde ich wohl alle "Tests" machen, die ihr empfohlen habt.

@Sabine: Das mit den Vergleichsfotos wäre toll. Danke!

Liebe Grüße
Schoko33
Liebe Grüße =)
Schoko33

Beiträge: 1 086

Registrierungsdatum: 6. Mai 2009

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. Mai 2011, 07:35

:hi:
mit dr Drehung das würde mich auch interessieren. Ich verstricke lt. Banderole (selbstgefärbte) Merinowolle. Aber einen Unterschied zur Sockenwolle merke ich schon.
Strickgrüße aus Hannover :tier019:

10

Freitag, 6. Mai 2011, 19:54

Moin zusammen!
Ich habe Euch mal Bilder von verschiedenen Wollqualitäten hochgeladen. Die Qualität ist leider nicht so optimal. Einige Farben lassen sich nur sehr schwer fotografieren. Ihr findet die Bilder hier auf meiner Website.

Materialangaben und Erläuterungen:
Das rote Knäul ist die Cleopatra von OOE. Das ist ein Baumwollgarn, welches auf den ersten Blick aussieht wie dünnes Topflappengarn, aber viel weicher ist. Die LL beträgt 150 m.
Das pinkfarbene Knäul ist die Merino 2000 von Lana Grossa. Sie ist der Nachfolger von der Cool Wool Merino, dem dunkelgrauen Knäul. Bei beiden Qualitäten sind die Lauflänge und die Materialzusammensetzung identisch. Jedoch ist die Merino 2000 erheblich lockerer gedreht als ihr Vorgänger. Deswegen wäre ich auch vorsichtig, diese beiden Qualitäten zusammen zu verstricken, selbst wenn die Farben identisch wären. Die unterschiedliche Drehung macht hier eine Menge aus.
Bei dem violetten Knäul handelt es sich um die Favorit von hawe. Dies ist ein klassisches Schurwollgarn mit 125 m LL. Auch das laguneblaue Knäul gehört in diese Kategorie. Hier jedoch heißt die Qualität Wollywash und stammt von Firma HHB.
Bei dem hellblauen Knäul handelt es sich um die Silkwool von Lana Grossa. Dies ist ein Gemisch aus 70% Merino extrafine und 30% Seide. Das Knäul habe ich dazu gepackt, weil sich da die Drehung so schön zeigen lässt.

Sowohl Cool Wool (Merino) als auch die klassische Schurwolle gehören heute zu den Standardgarnen. Jeder Lieferant hat sie in seinem Sortiment. Oft ist es auch so, dass nur die Namen unterschiedlich sind. Im Prinzip handelt es sich um das gleiche Garn. Sprich, man kann sie untereinander austauschen, wenn die Lauflänge und die Garndrehung identisch sind.
Der Unterschied zwischen Merinowolle und der normalen handelsüblichen Schurwolle besteht in der Weichheit. Wenn ihr bei letzterer Euch mal den Faden genau anschaut, dann seht Ihr eine Menge kleiner Härchen. Die sind letztendlich dafür verantwortlich, dass Schurwolle kratzen kann.
Bei Cool Wool gibt es diese Härchen aber nicht in dem Ausmass. Der Wollfaden ist viel glatter. Und deshalb kann sie normalerweise auch nicht kratzen. Das ist nur bei Woll- und Tierhaarallergikern der Fall.

Viel Spaß beim Bildergucken
LG Sabine ur-smiley

11

Freitag, 6. Mai 2011, 23:42

Moin zusammen!
Ich habe heute abend Strickproben von der Favorit, der Merino 2000 und der Merino angefertigt, damit man mal den Unterschied im Strickbild erkennen kann. Das Bild davon findet Ihr ebenfalls auf meiner Website.

LG Sabine

Schoko33

Fortgeschrittener

  • »Schoko33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 25. August 2008

  • Nachricht senden

12

Montag, 9. Mai 2011, 08:54

Hallo Sabine,

vielen, vielen Dank für die umfangreiche Aufklärung und die Bilder. Das ist ja mal sehr detailiert.
Der Tipp mit den Härchen und der Drehung läßt sich sehr gut nachvollziehen.

Bin schon gespannt zu testen wenn die Wolle ankommt.

Ist Merino eigentlich immer superwash?

Liebe Grüße Schoko33
Liebe Grüße =)
Schoko33

13

Montag, 9. Mai 2011, 10:27

Gern geschehen, Schoko33! ur-smiley
Die Merinowolle, die ich kenne, ist immer ausgerüstet gewesen. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass es sie auch in naturbelassener Form gibt.
Achte mal auf die Banderole! Wenn das Wollsiegel drauf ist, kannst Du davon ausgehen, dass die Wolle superwash ausgerüstet ist.
Ich werde den Artikel auf meiner Seite übrigens noch mal umschreiben. Ich habe nämlich inzwischen ein wenig recherchiert und noch einige Infos gefunden, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.
Es werden auch noch ein paar Bilder dazukommen. Die Strickproben z. B., die ich per Scanner auf die Schnelle direkt nach dem Stricken fotografierte, haben sich ein wenig verändert. Jetzt kann man deutlicher den Unterschied sehen zwischen der dunkelgrauen Cool Wool Merino und der Merino 2000.
Ihr müsst wissen, alle Proben bestehen aus 32 M im Muster 2 re., 2 li. plus Rdm. und wurden mit Ndl. 3,5 mm gestrickt.
Die LL bei den beiden Merinogarnen unterscheidet sich nur um zwei Meter. Das sind eigentlich peanuts. Trotzdem fallen die Proben total anders aus.
Ich geb Euch bescheid, wenn ich soweit bin. Zur Zeit bin ich vorrangig mit meinem Shop beschäftigt. Da habe ich vor ein paar Tagen ein Softwareupdate bekommen und muss noch ein paar Anpassungen vornehmen.
LG Sabine