Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Creawelten 2.0. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mamafri

Rückfällige Abstinenzlerin im Wollrausch, kreuzelnde Nachteule

  • »mamafri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 627

Registrierungsdatum: 12. März 2007

Wohnort: Luxemburg

  • Nachricht senden

1

Freitag, 22. Juli 2011, 17:26

Wer weiss noch mit welchem Tuch alles begann?

:hi:

Jeden Tag hüpfen hier die schönsten Tücher/Schals von den Nadeln.

Könnt ihr euch noch erinnern mit welchem Tuch die "Krankheit" :lach1: bei euch anfing?

Mein erstes war Foliatus.
Ich hatte es aus handgesponnener Wolle in Blautönen mit leichtem Farbverlauf für ein Wichtelkind:striiLeider gibt es kein Foto davon.

Hier ein Bild mit Farbverlaufswolle Bei meinem Tuch waren die Übergänge der Farben nicht so krass und auch länger, aber man konnte ein leichtes Zickzackmuster sehen.
Mit lieben Grüβen von der kreuzelnden ✜ Marianne ✜ :byeee:


English-speaking members please read here
membres francophones lisez par ici s.v.p.

haekelmaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 533

Registrierungsdatum: 9. April 2010

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. Juli 2011, 17:30

hallo,

oh ja, daran kann ich mich noch ganz genau erinnern. es ist die antonia gewesen, mit der ich mir das tüchervirus eingefangen habe :-)



ich muss sagen, ich habe zwar eine menge tücher auf meinem laptop gespeichert, aber von tuch zu tuch wird dieses virus hartnäckiger. ich werde es einfach nicht mehr los.

vielen dank an all die anderen virenschleudern,

haekelmaus

Nane

Erleuchteter

Beiträge: 4 050

Registrierungsdatum: 20. Mai 2011

Wohnort: Nähe Hamburg

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. Juli 2011, 17:37

Mein erstes Tuch war die Undine von Spinning Martha. Endlich hatte ich eine Anleitung gefunden, die ich ohne Probleme nachstricken konnte. Zum Einstieg ideal.

Und so sieht meine Undine aus:




Seit dem bin ich im Tücherrausch.... und die Sucht lässt nicht nach.
Liebe Grüße

Susanne
:strii :haba008:

Majon

Wollblütenfan

Beiträge: 3 888

Registrierungsdatum: 26. November 2006

Wohnort: Krs. Minden-Lübbecke

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. Juli 2011, 17:37

Bei mir war es dieses.

Dem Fischer sin Fru

Ich habe das Mystery damals mitgestrickt, und nicht wirklich gewußt, worauf ich mich einlasse. Seit dem habe ich ein Horror vor endlos langen Reihen. Das waren damals am Schluß über 800 Maschen und ich habe für eine Hin- und Rückreihe fast ne Stunde gebraucht. Fertig bin ich erst etliche Wochen nach Mystery-Ende geworden. Nur mein dicker Kopf hat mich vor dem vorzeitigen Aufhören bewahrt.
Liebe Grüße :comp008: Marion

mamafri

Rückfällige Abstinenzlerin im Wollrausch, kreuzelnde Nachteule

  • »mamafri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 627

Registrierungsdatum: 12. März 2007

Wohnort: Luxemburg

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. Juli 2011, 17:48

:lach1: Marion du hast dir aber auch gleich etwas seeeeeeeeeehr einfaches ausgesucht!
Mit lieben Grüβen von der kreuzelnden ✜ Marianne ✜ :byeee:


English-speaking members please read here
membres francophones lisez par ici s.v.p.

Beiträge: 1 277

Registrierungsdatum: 2. Juli 2007

Wohnort: Lahnstein

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. Juli 2011, 17:58

Mein erstes war ein Mysterie bei den Handarbeitsfrauen. Nannte sich Winterhauch und ist schon ewig her und Foto existiert nur noch ungespanntes.

Guck hier

Gestrickt hab' ich es damals aus selbstgefärbter Sockenwolle und es war von Perlen einstricken bis......... alles mit dabei.
LG Anne die jetzt wieder :strii geht.



Meine Galerie

Was ich noch so nadeln will

7

Freitag, 22. Juli 2011, 17:58

Ich habe mit der Pimpelliese hier bei euch angefangen.

Wollliesel

unregistriert

8

Freitag, 22. Juli 2011, 18:15

Mein erstes Tuch habe ich 1982 gestrickt. Es hatte keinen wirklichen Namen und hießt in der damaligen Pramo einfach nur "Stricktuch". Die Pimpelliese erinnert mich immer wieder daran. Der Rand ist der gleiche, nur das dieser bei meinem Tuch damals separat gestrickt wurde und dann erst das Innenteil.

Carisa

wiederbelebte Maschensüchtige

Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

  • Nachricht senden

9

Freitag, 22. Juli 2011, 18:30

Ich wurde von meiner Freundin (hier: Shymmi) wieder infiziert, als sie mir ihr "Candle Flame-Tuch" zeigte. Ein Foto habe ich hier gefunden KLICK MICH

Das war im Herbst 2006. Seit dem hänge ich wieder an der Nadel.

Kurios übrigens, dass ich das Sockenstricken erst 2007 'gelernt' habe, als mir jemand Bambusnadeln in die Hand gedrückt hat. Die metallerten Dinger sind mir nämlich regelmässig aus den Maschen gerutscht.
Ich war mehr aufm Fussboden zum Stricknadeln suchen als alles andere. :wuet
Viele Grüße Birgit

Teekanne

Schüler

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2010

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

10

Freitag, 22. Juli 2011, 19:44

Och ich hab ja noch nicht soviel Tücher gestrickt erst Pimpelliese und Traviling Woman und die beiden dann gleich 2x und was macht Frau verschenkt sie gut war Weihnachten :zwonk3 und Bilder hab ich da auch nicht gemacht hatte da noch keine Kamera

@ mamafri :zwonk3 den Link hab ich mir mal gleich gespeichert als wenn ich keine Anleitungen hätte :rot
:strii Tschüß Teekanne

sylie27

Profi

Beiträge: 1 698

Registrierungsdatum: 17. August 2009

Wohnort: vogtland,in der nähe von plauen

  • Nachricht senden

11

Freitag, 22. Juli 2011, 22:11

mein erstes tuch -stola- in weiß war gehäkelt. dieses entstand 1978 oder anfang 79.das muster habe ich mit meiner schulfreundin aus den modischen maschen gehäkelt
die stola lebt noch und ein foto wird folgen
einige kleine tücher folgten für meine mutti und oma als schalersatz
in der jetztzeit-seit 2 jahren- folgten fizzi,bandana,revontuli,baktusse,pimpeliese,trillian,zuletzt die fledermaus
einige muster warten auf der todo-liste und die viren sind schon vielseitig
lg sylvia :haba001: :tier030:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sylie27« (23. Juli 2011, 09:24) aus folgendem Grund: was vergessen


Beiträge: 134

Registrierungsdatum: 12. Mai 2010

Wohnort: Büchen

  • Nachricht senden

12

Freitag, 22. Juli 2011, 22:23

Hallo,

bei mir war auch die Pimpelliese schuld am darauf folgenden Verhalten einer Süchtigen.

LG Tanja

maxi2201

Meister

Beiträge: 1 822

Registrierungsdatum: 2. Juni 2008

Wohnort: Nähe von Trier

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. Juli 2011, 23:03

:hi:

mein erstes ist noch gar nicht so lange her. Es
war Pimpampel von Marianne. War leider nur einen
Tag in meinem Besitz, dann habe ich es an eine
liebe Freundin verschenkt.
Liebe Grüße

Inge

:bye:

werd jetzt fleissig weiter :strhal:

sigi57

Socken-Sigi

Beiträge: 1 240

Registrierungsdatum: 2. November 2008

Wohnort: Essen

  • Nachricht senden

14

Freitag, 22. Juli 2011, 23:54

Ohja meine ersten Tücher waren der Baktus und die Pimpeliese , für mach waren das aber eher nur Schal . Mein erstes richtiges Tuch war dasMysticGlance von Birgit Freyer , das erste mal auch mit Lacegarn , für mich damals echt schwer und ich dachte das schaffe ich nie , hab mich echt durchgebissen , nachher war ich stolz wie Bolle und bins immer noch Mega_freu

Es ist immer noch bei mir . Hier mein Foto

Liebe Grüße aus Essen

Sigi

:haba001:

Sigi´s Handarbeitsliste

Majon

Wollblütenfan

Beiträge: 3 888

Registrierungsdatum: 26. November 2006

Wohnort: Krs. Minden-Lübbecke

  • Nachricht senden

15

Samstag, 23. Juli 2011, 00:02

mein erstes tuch -stola- in weiß war gehäkelt. dieses entstand 1978 oder anfang 79.das muster habe ich mit meiner schulfreundin aus den modischen maschen gehäkelt
die stola lebt noch und ein foto wird folgen
einige kleine tücher folgten für meine mutti und oma als schalersatz
in der jetztzeit-seit 2 jahren- folgten fizzi,bandana,revontuli,baktusse,pimpeliese,trillian
einige muster warten auf der todo-liste und die viren sind schon vielseitig

Ach ja, die 70er Jahre. Da habe ich mir auch mal eins gehäkelt, in weiß gelb orange selbstmusternd, das traditionelle Muschelmuster. Mal sehn ob ich da noch ein Bild von habe. Aber der Ursprung meines Tücherwahns war das nicht.
Liebe Grüße :comp008: Marion

mamafri

Rückfällige Abstinenzlerin im Wollrausch, kreuzelnde Nachteule

  • »mamafri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 627

Registrierungsdatum: 12. März 2007

Wohnort: Luxemburg

  • Nachricht senden

16

Samstag, 23. Juli 2011, 00:32

Oh ja, damals habe ich auch so verschiedene gehäkelt.

Eins hab ich noch, das hat aber meine Mutter gehäkelt. Das Tuch leistet mir am PC noch immer gute Dienste, wenn es im Rücken zieht. Werd es auch mal knipsen.
Mit lieben Grüβen von der kreuzelnden ✜ Marianne ✜ :byeee:


English-speaking members please read here
membres francophones lisez par ici s.v.p.

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 27. April 2011

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

17

Samstag, 23. Juli 2011, 06:55

Ich bin erst seit Anfang diesen Jahres wieder im Strickfieber und mein erstes Tuch war die "Poesie" von Birgit.

Frueher hab ich nur Socken, Pullis und Westen gestrickt, die aber meistens dann in ihren Einzelteilen liegen blieben weil ich immer zu faul war zum zusammennaehen.

Mittlerweile strick ich Pullis, Westen und co. am liebsten rund ohne Naehte....:)

calanau

strickt regelmäßig, häkelt selten

Beiträge: 6 928

Registrierungsdatum: 15. November 2010

Wohnort: Bergisch Gladbach (bei Köln)

  • Nachricht senden

18

Samstag, 23. Juli 2011, 10:07

Januar 2011: Antonia von Birgit Freyer



In den 80ern hab ich es eher mit Pullovern versucht. Die mussten immer ein tolles Design haben, aber meist wurden sie nicht fertig.
Viele Grüße
Silke
...die mit dem :sport005: kommt! und eine Schwäche, aber wenig Zeit für Crea hat

Zauber.keks

Lerche und krümelnde Drummer-Mama

Beiträge: 7 246

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

Wohnort: Oberbarnim

  • Nachricht senden

19

Samstag, 23. Juli 2011, 10:13

Es war einmal... ... ein Nordlicht, auf finnisch REVONTULI.Ich fand es soooo schön, hatte aber durch das Deckenstricken meiner Mama einen Horror vor dünnem Garn und dünnen Nadeln. Und wußte, dass sich die letzten Reihen bis ins Unendliche ziehen können. Also hab ich mir das Tuch aufgeteilt: Jede Lochreihe beginnt eine andere Farbe, ein anderes Garn:

Das Stricken hat trotzdem ewig gedauert...
Letztens hab ich es wiedergefunden, es waren noch einige Fädchen nicht vernäht :rot , aber mittlerweile ist auch das erledigt. Jetzt wartet es auf einen Rahmen, dann kommt es an die Wand!

Carisa

wiederbelebte Maschensüchtige

Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

  • Nachricht senden

20

Samstag, 23. Juli 2011, 10:24

Ach ja, die 70er Jahre. Da habe ich mir auch mal eins gehäkelt, in weiß gelb orange selbstmusternd, das traditionelle Muschelmuster. Mal sehn ob ich da noch ein Bild von habe. Aber der Ursprung meines Tücherwahns war das nicht.


Ich hab aus diesem Muster vor zwei oder drei Jahren Ponchos für unsere Nachbarskinder gehäkelt...

Aber in den 70ern hatte ich auch so ein Tuch - Gottogott, ist das lange her!! :ohn
Viele Grüße Birgit